produkte_pic_2

Welche Beiträge bezahlen Arbeitgebende?

Die Beiträge an AHV, IV, EO und Arbeitslosenversicherung teilen sich Arbeitgebende und Arbeitnehmende. Die Beiträge an die Familienzulagen und an die Verwaltungskosten bezahlen ausschliesslich die Arbeitgebenden.

Wie hoch sind die Beiträge? – Der Online-Rechner gibt Auskunft.

Beginn der Beitragspflicht

Erwerbstätige sind beitragspflichtig ab dem 1. Januar nach dem 17. Geburtstag. Wer beispielsweise am 15. März 2016 17 Jahre alt geworden ist, bezahlt Beiträge ab dem 1. Januar 2017. Arbeitgebende sind somit im Jahr 2017 verpflichtet, Mitarbeitende mit Jahrgang 1999 und älter der Ausgleichskasse zu melden und deren Bruttolöhne abzurechnen.

Ende der Beitragspflicht

Die Beitragspflicht dauert bis zum Ende des Monats, in dem Frauen den 64. Geburtstag bzw. Männer den 65. Geburtstag haben und damit das ordentliche Rentenalter erreichen. Wer länger arbeitet, bleibt beitragspflichtig, solange er erwerbstätig ist. Arbeitgebende sind verpflichtet, auch Löhne von Mitarbeitenden im Rentenalter mit der Ausgleichskasse abzurechnen.

Keine Beiträge auf Jahreslohn bis CHF 2300.00 (Ausnahme siehe unten)

Verdient ein Arbeitnehmer bei einem Arbeitgeber nicht mehr als CHF 2300.00 im Kalenderjahr, rechnet der Arbeitgeber Sozialversicherungsbeiträge nur dann ab, wenn der Arbeitnehmer dies ausdrücklich wünscht. Falls der Arbeitnehmer dies nicht wünscht, empfiehlt die SVA Zürich dem Arbeitgeber, eine schriftliche Vereinbarung mit dem Arbeitnehmer abzuschliessen.

Ausnahme: Kein Freibetrag im Privathaushalt und im Kulturbereich

Bei folgenden Arbeitgebenden sind auch Bruttojahreslöhne unter CHF 2300.00 beitragspflichtig:

  • Privathaushalt
  • Tanz- und Theaterproduzenten
  • Orchester
  • Phono- und Audiovisionsproduzenten
  • Radio und Fernsehen
  • Schulen im künstlerischen Bereich

Beiträge hängen vom Lohn ab

Die Beiträge an die Sozialversicherungen erfolgen in Form von Lohnprozenten. Der Arbeitgeber zieht den Arbeitnehmeranteil vom massgebenden Lohn ab und überweist ihn zusammen mit dem Arbeitgeberanteil seiner Ausgleichskasse. Die Beiträge an die Familienausgleichskasse und die Verwaltungskosten bezahlt ausschliesslich der Arbeitgeber.

Wer welche Beiträge bezahlt

  Arbeitgeber Arbeitnehmer Total
AHV 4.2% 4.2% 8.4%
IV 0.7% 0.7% 1.4%
EO 0.225% 0.225% 0.45%
Total AHV/IV/EO 5.125% 5.125% 10.25%
Verwaltungskostenbeitrag auf Beitragssumme AHV/IV/EO je nach Ausgleichskasse  
Arbeitslosenversicherung:
Beitrag auf Monatslohn
bis CHF 12'350.00 bzw.
Jahreslohn bis CHF 148'200.00
1.1% 1.1% 2.2%
Arbeitslosenversicherung:
Beitrag auf Monatslohnanteil
über CHF 12'350.00
bzw. auf Jahreslohnanteil
über CHF 148'200.00
0.5% 0.5% 1.0%
Familienzulagen:
Im Kanton Zürich reiner Arbeitgeberbeitrag
je nach Familien-
ausgleichskasse
 
Familienzulagen in der Landwirtschaft 2% 2%