produkte_pic_3

Taggelder der IV

Wer berufstätig ist und sich in der Eingliederung befindet, erhält Taggelder. Diese sollen während der Eingliederung den Lebensunterhalt sichern.

Es gibt zwei Arten von Taggeldern:

  • Das grosse Taggeld für Versicherte ab 18 Jahre, die vor Eintritt des Gesundheitsschadens erwerbstätig waren.
  • Das kleine Taggeld für Versicherte ab 18 Jahre, die sich in der ersten beruflichen Ausbildung befinden oder das 20. Altersjahr noch nicht erreicht haben und noch nicht erwerbstätig gewesen sind.

Für beide Taggeldarten gelten unterschiedliche Voraussetzungen und Berechnungsweisen.

Entschädigung für Betreuungskosten

Wer vor Eintritt des Gesundheitsschadens nicht erwerbstätig war und das 20. Altersjahr überschritten hat oder nicht in der erstmaliger beruflicher Ausbildung war, hat keinen Anspruch auf ein Taggeld, aber möglicherweise auf eine Entschädigung für Betreuungskosten.