produkte_pic_1

Wie zahlt die Ausgleichskasse den Erwerbsersatz aus?

Wenn der Arbeitgeber für die Zeit des Dienstes Lohn auszahlt, kommt die Entschädigung ihm zu, soweit sie die Lohnzahlung nicht übersteigt. Wer keinen Lohn erhält, erhält die Entschädigung direkt von der Ausgleichskasse.

Dauert die Dienstleistung weniger als einen Monat, zahlt die Ausgleichskasse die Entschädigung in der Regel danach aus. Dauert die Dienstleistung länger, wird die Entschädigung erstmals nach zehn Tagen und danach monatlich ausbezahlt.

Wer die Entschädigung in kürzeren Abständen braucht, um den Lebensunterhalt für sich oder seine Angehörigen zu bestreiten, kann die Auszahlung nach jeweils zehn Tagen verlangen.

 Zulagen für Betreuungskosten zahlt die Ausgleichskasse immer direkt aus.