produkte_pic_1

banner-CORONA
Haben Sie einen Erwerbsausfall wegen der bundesrätlichen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus? Der Bundesrat hat Entschädigungen für Selbständigerwerbende, Angestellte und Arbeitgeber eingeführt.

Selbständigerwerbende (gilt nicht für GmbH, siehe Arbeitgeber)

  • Neu seit 16. April 2020: Sie durften ihrer Tätigkeit zwar weiter nachgehen, haben aber wegen der Bekämpfung des Coronavirus trotzdem einen Erwerbsausfall erlitten.
  • Bisher: Sie mussten Ihren Betrieb amtlich angeordnet schliessen. Verordnung des Bundesrates
    (Art. 6 Abs. 2 COVID-19-Verordnung 2).
  • Bisher: Sie mussten Ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen, weil die Fremdbetreuung Ihrer Kinder unter 12 Jahren nicht mehr möglich war. 
  • Neu seit 16. April 2020: Erweiterung des Anspruchs für Eltern mit Kindern und Jugendlichen mit gesundheitlicher Beeinträchtigung nach dem 12. Altersjahr. Sie können den Anspruch bis zum 20. Altersjahr geltend machen, wenn die Fremdbetreuung – beispielsweise Sonderschule oder soziale Institution – wegen Schliessung wegfällt.
  • Bisher: Sie mussten Ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen, weil Sie ärztlich oder behördlich angeordnet in Quarantäne gehen mussten.
  • Bisher: Sie sind Veranstalter, Zulieferer, Messebauer, Techniker oder freischaffende Künstlerin, Künstler: Ihre geplante Veranstaltung musste wegen des Veranstaltungsverbots abgesagt werden.

Entschädigung, Voraussetzungen und Antrag
 

Angestellte

  • Bisher: Sie mussten Ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen, weil die Fremdbetreuung Ihrer Kinder unter 12 Jahren nicht mehr möglich war.
  • Neu seit 16. April 2020: Erweiterung des Anspruchs für Eltern mit Kindern und Jugendlichen mit gesundheitlicher Beeinträchtigung nach dem 12. Altersjahr. Sie können den Anspruch bis zum 20. Altersjahr geltend machen, wenn die Fremdbetreuung – beispielsweise Sonderschule oder soziale Institution – wegen Schliessung wegfällt.
  • Bisher: Sie mussten Ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen, weil Sie ärztlich oder behördlich angeordnet in Quarantäne gehen mussten.

Entschädigung, Voraussetzungen und Antrag

Arbeitgeber (Aktiengesellschaft, GmbH, etc.)

  • Bisher: Ihre Angestellten mussten die Erwerbstätigkeit unterbrechen, weil die Fremdbetreuung ihrer Kinder unter 12 Jahren nicht mehr möglich war, und Sie haben Lohnfortzahlung geleistet.
  • Neu seit 16. April 2020: Erweiterung des Anspruchs für Eltern mit Kindern und Jugendlichen mit gesundheitlicher Beeinträchtigung nach dem 12. Altersjahr. Sie können den Anspruch bis zum 20. Altersjahr geltend machen, wenn die Fremdbetreuung – beispielsweise Sonderschule oder soziale Institution – wegen Schliessung wegfällt.
  • Bisher: Ihre Angestellten mussten die Erwerbstätigkeit unterbrechen, weil sie ärztlich oder behördlich angeordnet in Quarantäne gehen mussten, und Sie haben Lohnfortzahlung geleistet.

Entschädigung, Voraussetzungen und Antrag