produkte_pic_1

Verrechnung der Familienzulagen

Häufig gestellte Fragen

Neues Verfahren

Seit 1. Januar 2017 verrechnen wir die verfügten Familienzulagen mit den Akontobeiträgen und legen jeder Rechnung eine detaillierte Übersicht bei. 

Was ist neu an der Verrechnung?
Grundlage für die Verrechnung ist nicht mehr das von Ihnen geschätzte Jahrestotal der ausbezahlten Familienzulagen. Vielmehr verrechnen wir die für die Rechnungsperiode verfügten Zulagen. Das kommt den tatsächlich ausbezahlten Zulagen näher – sofern Sie uns Anmeldungen und Abmeldungen ohne Verzug melden.

Ändert sich der Abrechnungszeitraum?
Nein. Wir verrechnen die Familienzulagen weiterhin monatlich oder vierteljährlich mit Ihren Akontobeiträgen. Bei jährlicher Abrechnung schreiben wir sie in der Schlussabrechnung gut.

Soll ich Änderungen am Jahrestotal der ausbezahlten Familienzulagen weiterhin melden?
Das erübrigt sich. Melden Sie uns aber möglichst rasch Austritte von Mitarbeitenden mit Familienzulagen – im Onlineportal AHVeasy oder mit der Austrittsmeldung.

Wie kann ich die gutgeschriebenen Familienzulagen prüfen?
Wir senden Ihnen zu jeder Rechnung eine detaillierte Übersicht der Mitarbeitenden mit Anspruch auf Familienzulagen. Pro Mitarbeiter ist aufgeführt:

  • Name und AHV-Nummer
  • Zeitraum der gutgeschriebenen Familienzulagen
  • Höhe der Zulagen

Wir empfehlen Ihnen, die Übersicht jeweils mit Ihrem Lohnprogramm oder Ihrer Lohnliste abzugleichen, damit Sie bei Differenzen zwischen ausbezahlten und verfügten Zulagen reagieren können.

Auf der Übersicht steht ein Mitarbeiter, der nicht mehr bei uns arbeitet. Was soll ich tun?
Senden Sie uns eine Kopie der Übersicht und vermerken Sie beim Namen das Austrittsdatum:  „Austritt am ...“. Wir verfügen dann den Austritt und setzen die fälschlicherweise gutgeschriebenen Familienzulagen auf die nächste Beitragsrechnung.

Auf der Übersicht fehlt eine Mitarbeiterin, für die ich Familienzulagen angemeldet habe. Was soll ich tun?
Möglicherweise haben wir die Bearbeitung der Anmeldung noch nicht abgeschlossen. Wir werden Ihnen die verfügten Zulagen mit der nächsten Beitragsrechnung rückwirkend gutschreiben.

Was gilt für rückwirkende Familienzulagen vor dem 1. Januar 2017?
Wir schreiben sie Ihnen nach der Verfügung mit der nächsten Beitragsrechnung gut und weisen sie als separate Position aus. Dazu erhalten Sie wie bisher eine Verrechnungsanzeige pro Mitarbeiter.