produkte_pic_3

Wer bezahlt an die Verwaltungskosten?

Um die Verwaltungskosten zu decken, erheben die AHV-Ausgleichskassen einen Zuschlag auf die AHV/IV/EO-Beiträge. Den Zuschlag bezahlen ausschliesslich Arbeitgebende, Selbständigerwerbende, Arbeitnehmende eines nicht beitragspflichtigen Arbeitgebers und Nichterwerbstätige.

Der Zuschlag erfolgt prozentual zur Summe der Beiträge an AHV, IV und EO. Den Verwaltungskostenbeitragssatz bestimmt die Ausgleichskasse. Er beträgt höchstens 5 Prozent und sinkt mit steigender AHV/IV/EO-Beitragssumme

Selbständigerwerbende mit Angestellten

Die Ausgleichskasse berechnet die Verwaltungskostenbeiträge für die Inhaberin oder den Inhaber der Firma getrennt von den Verwaltungskostenbeiträgen des Betriebs.

Förderung von Neugründungen

Die SVA Zürich engagiert sich für die Neugründung von Firmen im Kanton Zürich: Für Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer mit mindestens einem Angestellten gilt in den ersten zwei Jahren nach Unternehmensgründung ein reduzierter Verwaltungskostenbeitragssatz von höchstens 1 Prozent (ab Beitragsjahr 2019).