firmen_pic_3

Sich selbständig machen – Schritt 1: Handelsregistereintrag

Als Selbständigerwerbender mit einer nach kaufmännischer Art geführten Einzelfirma und einem Jahresumsatz von mindestens CHF 100'000.00 sind Sie verpflichtet, Ihr Einzelunternehmen im Handelsregister eintragen zu lassen.

Zuständig ist das kantonale Handelsregisteramt am Sitz der Firma

Nach einer Eintragung im Handelsregister senden wir Ihnen das Anmeldeformular für Selbständigerwerbende.

Für die Anerkennung als Selbständigerwerbender ist der Handelsregistereintrag nicht notwendig.

Sich selbständig machen – Schritt 2: Erste Säule

Nachdem Sie Ihre Tätigkeit aufgenommen haben, melden Sie sich bei uns für die Sozialversicherungsbeiträge an. Falls Sie Mitarbeitende beschäftigen, rechnen Sie mit uns auch deren Beiträge ab.


Falls Ihr Geschäftssitz in einem anderen Kanton liegt oder Sie Mitglied eines Berufsverbands mit eigener Ausgleichskasse sind, wenden Sie sich an die betreffende kantonale Ausgleichskasse oder Verbandsausgleichskasse.

Anmeldung im Voraus nicht möglich

Legen Sie der Anmeldung bitte Unterlagen bei, die Ihre Selbständigkeit belegen: Ausgestellte Rechnungen mit Nachweis des Zahlungseingangs, Verträge mit Kunden, Mietvertrag der Geschäftsräumlichkeiten, Offerten, Werbematerial usw.

Lassen Sie aber nicht zu viel Zeit verstreichen bis zur Anmeldung bei der Ausgleichskasse. Andernfalls können Verzugszinsen anfallen.

Sozialversicherungsbeiträge von Ihnen und Ihren Mitarbeitenden

Als Selbständigerwerbender wickeln Sie über uns neben Ihren Beiträgen an AHV, IV und EO auch Ihre Beiträge an die Familienzulagen ab. Falls Sie Mitarbeitende beschäftigen, sind wir auch für deren Sozialversicherungsbeiträge zuständig. Die Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeiträge an AHV, IV, EO und Arbeitslosenversicherung und Familienzulagen (nur Arbeitgeber) erheben wir allerdings getrennt von Ihren persönlichen Beiträgen.
Mehr dazu:

Familienzulagen für Sie und Ihre Mitarbeitenden

Für Töchter oder Söhne unter 16 Jahren oder zwischen 16 und 25 Jahren in Ausbildung haben Sie und Ihre Mitarbeitenden unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Familienzulagen. Schicken Sie uns das Anmeldeformular. Wir prüfen, ob die Voraussetzungen erfüllt sind. Wenn ja, stellen wir Ihnen eine Verfügung zu. Dann verrechnen wir die Zulagen mit den Sozialversicherungsbeiträgen.
Mehr dazu:

Sich selbständig machen – Schritt 3: Berufliche Vorsorge

Für Selbständigerwerbende ist die berufliche Vorsorge freiwillig. Wenn jemand von Ihren Angestellten obligatorisch zu versichern ist, müssen Sie aber Ihr Unternehmen einer Vorsorgeeinrichtung anschliessen.

Diverse Vorsorgeeinrichtungen

Zahlreiche Berufs- und Branchenverbände ermöglichen Ihnen, sich bei eigens für sie gegründeten Vorsorgeeinrichtungen zu versichern. Dazu kommen viele brancheneigene Pensionskassen. Auskunft geben unter anderen Arbeitgeberorganisationen sowie Industrie- und Handelskammern.

Ebenfalls möglich ist ein Anschluss an die Stiftung Auffangeinrichtung BVG.

Säule 3a

Selbständigerwerbenden steht auch die private Vorsorge im Rahmen der Säule 3a offen.

Berufliche Vorsorge Ihrer Mitarbeitenden

Wenn Sie mindestens einen Arbeitnehmer beschäftigen, der obligatorisch in der beruflichen Vorsorge zu versichern ist, müssen Sie sich als Arbeitgeber einer registrierten Vorsorgeeinrichtung BVG anschliessen. Die berufliche Vorsorge ist obligatorisch für Arbeitnehmende, die bei der AHV versichert sind und im Jahr mehr als brutto CHF 21'330.00 verdienen (bzw. mehr als CHF 1777.50 im Monat).

Sich selbständig machen – Schritt 4: Unfallversicherung

Für Selbständigerwerbende ist die Unfallversicherung freiwillig, aber je nach Situation empfehlenswert. Falls Sie Mitarbeitende beschäftigen, sind Sie aber verpflichtet, für diese die obligatorische Unfallversicherung abzuschliessen.

Für Selbständigerwerbende freiwillig

Selbständigerwerbende sind nicht obligatorisch gegen Unfall versichert. Einzig Heilungskosten sind über die obligatorische Krankenversicherung auch bei Unfällen gedeckt.

Bei Interesse können Sie sich freiwillig gegen Unfall versichern, sofern Sie in der Schweiz wohnen. Die freiwillige Versicherung umfasst:

  • Pflegeleistungen
  • Kostenvergütungen
  • Geldleistungen (Taggeld, Invalidenrente, Integritätsentschädigung, Hilflosenentschädigung, Hinterlassenenrente)

Sich selbständig machen – Schritt 5: Mehrwertsteuer

Sobald Sie die Kriterien der Mehrwertsteuerpflicht erfüllen, melden Sie sich innert 30 Tagen schriftlich bei der Eidgenössischen Steuerverwaltung in Bern an.

Jahresumsatz massgeblich

Mehrwertsteuerpflichtig sind Sie, wenn Sie mit Ihrem Unternehmen einen Jahresumsatz von mindestens CHF 100'000.00 für Leistungen im Inland erwirtschaften.

Die wichtigsten Rechtsformen

Selbständigerwerbend oder angestellt in der eigenen Firma? Ihre sozialversicherungsrechtliche Stellung hängt von der Rechtsform Ihrer Firma ab. Sind Sie Inhaber eines Einzelunternehmens oder Gesellschafter einer Kollektiv- oder Kommanditgesellschaft, ist die Anerkennung der Selbständigkeit erforderlich.

Rechtsform

Inhaber / Gesellschafter

Status
Einzelunternehmen 1 alleiniger Inhaber selbständigerwerbend
Kollektivgesellschaft mind. 2 Gesellschafter
Kommanditgesellschaft mind. 1 unbeschränkt
haftender Gesellschafter
und mind. 1 beschränkt
haftender Gesellschafter
GmbH
(Gesellschaft mit
beschränkter Haftung)
mind. 1 Gesellschafter nicht selbständigerwerbend
AG
(Aktiengesellschaft)
mind. 1 Aktionär