firmen_pic_1

Absenzmanagement

Früherkennung beginnt mit einem effektiven Absenzmanagement. Die Integrationsspezialisten der IV-Stelle beraten Sie gerne zu diesem Thema, und suchen gemeinsam mit Ihnen nach Lösungen.

Gut zu wissen

Sie können bereits mit der IV-Stelle Kontakt aufnehmen, wenn eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter länger als einen Monat arbeitsunfähig ist oder wenn Sie über das Jahr verteilt regelmässig Absenzen feststellen.

Weitere Informationen zur Früherkennung

Antworten auf häufige Fragen

Wie spreche ich einen Mitarbeiter an, der öfter zu spät kommt?
Laden Sie ihn zu einem Gespräch ein und teilen sie ihm Ihre Beobachtung mit. Fragen Sie nach dem Grund und formulieren Sie Ihre Erwartungen.

Eine Mitarbeiterin hat seit Längerem immer wieder gesundheitliche Probleme. Nun ist sie bis auf Weiteres nur noch 50 Prozent arbeitsfähig. Was soll ich tun?
Raten Sie ihr zur selbständigen IV-Anmeldung und unterstützen Sie sie dabei. Sie können sich auch bei der Mitarbeiterin erkundigen, ob sie bereits bei der IV gemeldet ist. Wenn nicht und wenn Sie nicht sicher sind, dass sie sich selber anmeldet, können Sie die Mitarbeiterin mittels Früherfassungsformular bei der IV-Stelle ihres Wohnorts anmelden.

Wir führen ein neues Absenzmanagement ein. Ist es möglich, alle Fälle schweizweit über die IV-Stelle Zürich abzuwickeln?
Nein, denn jeder Kanton hat eine eigene IV-Stelle und es ist jeweils die IV-Stelle des Wohnkantons Ihres Mitarbeiters zuständig. Die IV-Stelle Zürich nimmt deshalb nur Meldungen für Mitarbeitende, die im Kanton Zürich wohnhaft sind, entgegen.